ADRAlive! Logo in Farbe
Suche
Close this search box.
Katharina Donhauser ein Jahr mit ADRAlive! in Lesotho: Sie steht mit erhobenen Armen vor einer wunderschönen Landschaft

Ein Jahr mit ADRAlive! in Lesotho

Ein Erfahrungsbericht der Freiwilligen Katharina über ihr Freiwilliges Soziales Jahr mit ADRAlive! in Lesotho.

Im August 2022 durfte ich meinen Freiwilligendienst mit ADRAlive! im Rahmen von „weltwärts“ in Lesotho starten. Dort konnte ich 12 spannende Monate erleben die von Heraus- forderungen, Begegnungen mit inspirierenden Menschen und interkulturellem Austausch geprägt waren.

Vielleicht hast du vorher noch nicht viel von Lesotho gehört, mit seinen ca. 2,1 Mio. Einwohnern ist es ein kleines, unscheinbares,von Südafrika umschlossenes Land und genau deshalb vielleicht auch etwas für dich. Hiermit möchte ich dir von meinen Erlebnissen im „Königreich im Himmel“, sowie Lesotho auch oft genannt wird, erzählen.

Lesotho ist ein facettenreiches Land welches landschaftlich viel zu bieten hat mit unglaublichen Weiten und Bergen soweit das Auge reicht, die Möglichkeiten zum wandern sind auf jeden Fall unendlich. Ich hatte die Chance meinen Freiwilligendienst in diesem schönen Land zu verbringen, unzähligen Menschen zu begegnen die einen mit offenen Armen willkommen hießen. Während meines Aufenthaltes konnte ich viele kulturelle Gegebenheiten hautnah erleben, sowie erfahren wie sich denn der Alltag für gleichaltrige gestaltet und auch in den Genuss von typischen Gerichten kommen, die zu bestimmten Anlässen auch über dem offenen Feuer zubereitet werden. Als kleinen Tipp am Rande unbedingt mal „Chakalaka mit Papa“ probieren. Lesotho ist ein Land das so wie ich es erleben durfte stark von Traditionen geprägt ist, sodass es vor allem in ländlicheren Gegenden auch üblich ist vor allem Pferde und Esel als Transportmittel der Wahl zu benutzen. Was denke ich, Lesotho von anderen afrikanischen Ländern unterscheidet ist, das es im Winter in den Bergen, den sogenannten Maluti Mountains oder den an Südafrika angrenzenden Drakensbergen auch Minusgrade geben kann und des öfteren mal schneit, daher gibt es in Lesotho auch ein kleines Skigebiet. Auch hier ein kleiner Tipp unbedingt warme Sachen einpacken. 😉

Einsatz im Gesundheitswesen: Erfahrungen und Herausforderungen

Als Gesundheits- und Krankenpflegerin durfte ich in einer Non-Governmental Organisation arbeiten die kostenfreie häusliche Palliativversorgung für Menschen mit lebensbedrohenden Erkrankungen und lebenseinschränkenden Bedingungen (physische und psychische Beeinträchtigungen), wie z.B. HIV/AIDS, Schlaganfall, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Krebserkrankungen anbietet. 

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Einheimischen konnte ich einen Eindruck vom Gesundheitssystem vor Ort bekommen, sowie hautnah erleben was es bedeutet wenn es die benötigten Ressourcen für die Versorgung eines Patienten nicht gibt oder diese nicht ausreichend sind.

Neben dem Mangel an Ressourcen durfte ich auch erfahren wie eine HIV- Rate von 29,9% (2021) (Prevalence of HIV, total;% of population ages 14-49; data.worldbank.org) sowie eine Jugenderwerbslosenquote von 26,7% (15-24 Jahre ) destatis.de, Statistisches Länderprofil Lesotho, Ausgabe 07/2023), den Alltag der Einheimischen und vor allem die Zukunft für junge Menschen in diesem Land beeinflusst.

Die Zeit in Lesotho war für mich eine sehr bereichernde Lernerfahrung, wodurch ich Unterschiede aber vor allem, Gemeinsamkeiten erleben konnte.

Teilen auf:

Mehr Geschichten, mehr Inspiration